Cookies

Cookie-Nutzung

Geflügelschere – für Ente, Pute und Co.

Geflügelschere Geflügelfleisch ist beliebt und kommt gerne im Ganzen in den Ofen. Doch spätestens nach dem Garen hast die Aufgabe des Zerlegens. Eine Geflügelschere eignet sich hier am besten, die Sehnen und Knochen korrekt zu zertrennen. Sie besitzt leicht gebogene Klingen und einen besonderen Wellenschliff. Gleichzeitig sorgt die ergonomische Form für eine einfache Handhabung. Wir haben uns beliebte Modelle für dich genauer angeschaut.
Besonderheiten
  • gebogene Form
  • enorme Schärfe
  • Sicherheitsverschluss
  • ergonomischer Griff

Geflügelscheren Test & Vergleich 2020

Top-Themen: Test, Kaufkriterien, Top 4

Geflügel gibt es in vielen verschiedenen Variationen und Formen der Zubereitung. Wichtig ist hinterher jedoch immer das Zerlegen des Fleisches, auch unter dem Begriff Tranchieren bekannt. Was ein Messer auf keinen Fall schafft, ist mit einer Geflügelschere in wenigen Minuten erledigt. Sie ist in ihrer Form und in ihrem Aufbau dafür ausgelegt, das Fleisch, die Sehnen und teilweise sogar die Knochenstücke einfach zu durchtrennen. Die scharfen Stahlklingen zu beiden Seiten ermöglichen eine einfache Handhabung und präzise Ergebnisse. In den folgenden Abschnitten geben wir dir mehr Informationen zu den Klingen, Schnittkanten und dem Griff.

Grundsätzlich gilt: die Geflügelschere ist nicht mit einer Haushaltsschere vergleichbar und eignet sich nur zum Zerlegen von fertig gegartem Geflügel jeglicher Art.

Die Klingen – lang und leicht gebogen

Das wichtigste Bestandteil an der Geflügelschere sind natürlich die beiden Klingenseiten. Sie sind recht lang gefertigt und etwas gebogen. So unterscheiden sie sich schon optisch von herkömmlichen Scheren und können auch nicht einfach verwechsel werden. Meist ist die Unterseite der beiden Schneiden gezahnt oder mit einem bestimmten Schliff versehen. Damit bekommst du besseren Halt und musst weniger Druck beim Schneiden ausüben. An manchen Modellen ist sogar eine kleine Aussparung zu erkennen. Sie ist zum Zerteilen von recht harten Knochen vorgesehen.

Bei nahezu allen Scheren ist eine Feder integriert. Sie öffnet die Klingen automatisch. Somit brauchst du nur beim Zusammendrücken die Kraft aufwenden und nicht mehr beim Auseinanderziehen. Natürlich benötigt die Schere dann auch einen Sicherheitsmechanismus. Ein kleiner Haken verhindert, dass sich die Schnittkanten der Schere aus Versehen öffnen.

Das Material – am besten langlebig

Gängige Geflügelschere sind aus Edelstahl gefertigt. Es handelt sich um ein robustes und recht pflegeleichtes Material. Schließlich sind die Klingen einer hohen Belastung ausgesetzt und dürfen nicht gleich stumpf werden. Eine solche Schere lässt sich nur schwer selbst schleifen. Der Edelstahl bietet dir eine gute Schnitthaltigkeit, ist rostfrei und sehr langlebig. Außerdem wirken die Klingen sehr edel und werden vor allem von Profiköchen bevorzugt. Nur bei sehr starker Feuchtigkeit kann dir das Material rutschen. Für diesen Zweck besitzen die Geflügelscheren immer eine gezackte Kante.

Etwas günstigere Modelle sind aus Metall Legierungen und nicht aus reinem Edelstahl gefertigt. Hier mischen sich verschiedene Metalle mit ihren Eigenschaften. Diese Geflügelschere eignen sich vor allem für Anfänger oder Hobbyköche, da sie in den Kauf nicht so viel Geld investieren müssen. Sie sind dennoch stabil und besitzen eine gute Schnitthaltigkeit. Dafür verlieren sie recht schnell ihre Schärfe und sind weniger langlebig.

Die Griffe – absolut rutschfest

Jede Geflügelschere bringt ihr eigenes Design und ihren eigenen Griff mit sich. Dabei spielt nicht nur die ergonomische Form eine wichtige Rolle, sondern gleichzeitig die Materialien. Grundsätzlich bekommst du die Wahl zwischen Kunststoff, Holz oder Edelstahl. Teilweise ist die Auswahl Geschmackssache, wobei einige Faktoren auch auf die Handhabung und die Langlebigkeit Einfluss nehmen. Achte immer darauf, dass die Schere gut in der Hand liegt und du mit ihr nicht abrutschen kannst. Darüber hinaus bringt jedes Griffmaterial seine eigenen Vorteile mit sich:

  • Holz: Bei Holzgriffen handelt es sich um ein hochwertiges Naturmaterial. Es liegt gut in der Hand und hinterlässt ein warmes Gefühl. Selbst bei etwas mehr Druck ist die hoher Schneidekomfort gesichert. Dafür ist das Material deutlich pflegebedürftiger und darf nicht in die Spülmaschine gegeben werden.
  • Kunststoff: Bei den günstigeren Geflügelschere kommen Griffe aus Kunststoff zum Einsatz. Sie sind rutschfest und sehr leicht zu reinigen. Außerdem können sie speziell beschichtet sein und recht weich wirken. Die Schere an sich zeigt ein geringes Gewicht und ist pflegeleicht. Dafür wirken die Griffe aber auch weniger edel.
  • Edelstahl: Griffe aus Metall oder Edelstahl sind sehr robust und sind vor allem hygienisch. Sie lassen sich leicht reinigen und vermitteln einen hochwertigen Eindruck. Dennoch fühlt sich das Material sehr kalt in den Händen an. Außerdem muss es richtig geformt sein, dass du auch ordentlich Druck ausüben kannst.

Sondermodelle – elektrisch und für Linkshänder

Eine Geflügelschere schneidet immer nur in eine Richtung. Die meisten Modelle sind für Rechtshänder ausgelegt. Dabei ist die geriffelte Kante immer unten und die Griffe sind so ergonomisch geformt, dass sie sich gut mit der rechten Hand zusammendrücken lassen. Als Sondermodelle gibt es natürlich auch Geflügelscheren für Linkshänder. Achte beim Kauf auf die spezielle Kennzeichnung.

Wer das Tranchieren nicht mehr mit der eigenen Kraft übernehmen will, entscheidet sich einfach für eine elektrische Geflügelschere. Die Modelle sind nicht sehr häufig zu finden, aber erfordern keinerlei Kraftaufwand. Viele Kunden stellen jedoch das präzise Arbeiten mit einem solchen Modell infrage.

Die Vor- und Nachteile von Geflügelscheren

VorteileNachteile
  • Einfaches Tranchieren
  • sichere Handhabung
  • auch für Anfänger
  • langlebige Materialien
  • robuster Aufbau
  • wenig Kraftaufwand nötig
  • Nicht sehr genau
  • teilweise recht teuer

Einsatzbereich und Handhabung – wenig Druck genügt

Eine leichte Handhabung bekommst du auf jeden Fall mit der richtigen Schärfe. Die beiden Schnittflächen der Geflügelschere müssen ordentlich scharf sein, da du sonst Sehnen und Knochenteile nicht durchtrennen kannst. Dabei wird das Fleisch gequetscht und der komplette Braten ist nicht mehr ansehnlich. Die fehlende Schärfe merkst du beispielsweise, wenn zu viel Druck ausgeübt werden muss. Im Normalfall brauchst du das Modell nur leicht zusammendrücken und die beiden Schnittkanten erledigen die Arbeit förmlich von selbst.

Der genaue Einsatzbereich der Geflügelschere ist etwas strittig. Manche Anwender nutzen die Schere nur für einen fertigen Braten, also für fertig gegartes Fleisch. Teilweise ist es aber notwendig, das Hähnchen vorher zu zerteilen oder die Keulen abzutrennen. Eine solche Schere kann also auch im rohen Zustand genutzt werden. Allerdings brauchst du noch mehr Kraft und die Klingen werden deutlich schneller stumpf. Wenn es sich vermeiden lässt, sollte das Geflügel komplett im Ganzen gegart und erst anschließen mit der Schere zerteilt werden.

Wie genau eine Geflügelschere zum Einsatz kommt, siehst du hier beim Tranchieren einer Ente:

Die Preise – an 10 EUR

Eine einfache Geflügelschere bekommst du bereits für einen Preis zwischen 10 und 20 Euro. Sie erfüllen ihren Zweck, behalten jedoch nicht sehr lange die Schärfe. Meist bestehen die Griffe aus Kunststoff und auch die Schnittflächen sind nicht besonders robust. Wer ein professionelles Modell haben möchte, sollte tiefer in die Tasche greifen. Diese Scheren müssen seltener nachgeschärft werden und liegen noch besser in der Hand. Sie kosten zwischen 20 und 40 Euro und sind deutlich stabiler gebaut. Günstigere Geflügelscheren sind deshalb nicht automatisch schlechter, aber die Beschaffenheit und die Wahl der Materialien ist anders.

Profis entscheiden sich gerne für ein noch teureres Modell und geben über 50 Euro aus. Diese Geflügelschere bleiben sehr lange scharf und haben eine enorme Schneidekraft. Die Klingen sind kräftig und robust und die Griffe bestehen meist aus einem sehr edlen Holz. Die Scheren sind also nicht nur praktisch, sondern hinterlassen beim Servieren und Zerlegen einen hochwertigen Eindruck.

Kaufkriterien für Geflügelscheren – Hauptsache scharf

Geflügelschere müssen in erster Linie scharf genug sein und gut in der Hand liegen. Nur so zerteilen sie auch Knorpel und sehnige Stücke, ohne dabei das zarte Fleisch zu verletzen. Anbei wollen wir dir die wichtigsten Kaufkriterien vorstellen:

KriteriumHinweise
Klinge
  • Meist aus rostfreiem Edelstahl
  • hygienisch und langlebig
  • muss teilweise nachgeschliffen werden
  • günstige Modelle aus Metall Legierungen
  • sollten lang und kräftig sein
  • die Unterkante meist etwas gezahnt
  • ideal zum Zerteilen von Knorpel
Griffe
  • Aus Holz, Kunststoff oder Edelstahl
  • Holz sehr edel und pflegeintensiv
  • fühlt sich warm in der Hand an
  • Kunststoff recht günstig
  • Edelstahl sehr langlebig
  • sollten ergonomisch geformt sein
  • dürfen nicht einschneiden
Besonderheiten
  • Klinge braucht enorme Schärfen
  • leicht gebogene Form
  • nur wenig Druck ausüben
  • für jede Art von Geflügel

Die wichtigsten Hersteller – WMF, Zwilling und Fiskars

Eine Geflügelschere sieht auf den ersten Blick immer gleich aus. Dennoch gibt es große Unterschiede zwischen den Herstellern, allein was die Materialien und die Schärfe betrifft. Schließlich muss sich das Modell auch gut in der Hand halten und möglichst lange scharf bleiben. Zu den beliebtesten Herstellern gehören:

HerstellerBesonderheiten
WMF
  • Cromargan Edelstahl
  • günstiger Preis
  • robuste Ausführung
  • Sicherheitsgriffe
  • gute Kraftübertragung
  • mit Sicherheitsverschluss
  • Griffe aus Kunststoff
  • für die Spülmaschine geeignet
Zwilling
  • Rostfreies Material
  • gezahnte Schneide
  • bequem in der Handhabung
  • Griffe aus Kunststoff
  • bruchsicher
  • sauberes Trennen
Fiskars
  • Gute Griffigkeit
  • gezahnte Klinge
  • rostfreier Qualitätsstahl
  • Klingenspannung verstellbar
  • einfache Reinigung
  • hohe Langlebigkeit

Eine Geflügelschere ist schon ein recht besonderes Hilfsmittel in der Küche und vielleicht nicht in jedem Haushalt zu finden. Wenn du aber häufiger Geflügel zubereitest, kannst du es mit einer solchen Schere besser zerteilen. Wer das richtige Modell noch nicht gefunden hat, vergleicht am besten die Produkte mehrere Hersteller miteinander. Auf Onlinemarktplätzen und Shops, wie Amazon, Tchibo oder Ikea, findest du vielleicht auch Scheren folgender Hersteller im Versand:

  • Wüsthof
  • Westmark
  • Rösle
  • Victorinox
  • Gefu
  • Solingen
  • Silit
  • Laguiole
  • Kretzer
  • Sanelli
  • Fissler
  • Fackelmann
  • Justinus
  • RÖR
  • Giesser

Die vier beliebtesten Geflügelscheren

Fiskars Geflügelschere

( Rezensionen)
Fiskars Geflügelschere

Besonderheiten

  • Material: Edelstahl
  • Griff aus Kunststoff
  • Gesamtlänge: 25,3
  • Gewicht: 203 Gramm
  • leichte Reinigung
Die Geflügelschere von Fiskars besitzt eine Klingenlänge von 9,5 cm. Sie eignet sich in ihrer Handhabung sowohl für Profis als auch Hobbyköche. Dabei spielt die Wahl der Hand keine Rolle oder auch die unterschiedliche Größe der Hände. Der Griff bietet dir einen festen Halt und ist ergonomisch geformt. Er besteht aus hochwertigem Kunststoff und ermöglicht aus Sicherheitsgründen sogar das einhändige Feststellen der Schere. Die gezahnte Klinge sichert dir das schnelle und saubere Arbeite bei jedem Geflügel. Dabei kannst du dich auf den rostfreien Qualitätsstahl des Herstellers verlassen. Selbst Knochen sind dank der verstellbaren Klingenspannung zu schneiden. Für die Reinigung gibst du die Schere einfach in die Spülmaschine. Auch die Kunden sind durchweg begeistert von dem Modell und loben den problemlosen Einsatz.
Amazon.de
22,40
inkl 19% MwSt

Geflügelschere von Rösle

( Rezensionen)
Geflügelschere von Rösle

Besonderheiten

  • Material: Edelstahl
  • Länge: 25 cm
  • ergonomischer Griff
  • gute Kraftübertragung
  • gebogene Form
Die Geflügelschere von Rösler überzeugt mit einem leichten Gewicht und einem stabilen Aufbau. Die Klingen sind leicht gebogen, um dir einen besseren Halt zu bieten. So schneidest du selbst Sehnen oder Knochen in einem hartnäckigen Stück. Die Klingen bestehen aus robustem Edelstahl und die Griffe sind aus schwarzem Kunststoff gefertigt. Sie sind ergonomisch so geformt, dass die Schere gut in der Hand liegt und die Kraft optimal übertragen kann. Die Kunden sind vor allem vom günstigen Preis und der typischen Rösle Qualität überzeugt. Allerdings raten sie von der Reinigung in der Spülmaschine ab, obwohl die Schere als spülmaschinenfest gekennzeichnet ist.
Amazon.de
11,20
inkl 19% MwSt

WMF Geflügelschere

(99 Rezensionen)
WMF Geflügelschere

Besonderheiten

  • mit Knochenbrecher
  • Material: Cromargan Edelstahl
  • Länge: 23 cm
  • spülmaschinengeeignet
  • einfaches Handling
WMF bietet dir eine Geflügelschere mit einer Länge von 23 cm. Damit eignet sie sich für wirklich jede Sorte an Geflügel. Die Klingen bestehen aus Cromargan Edelstahl, sind besonders robust und rosten nicht. Die Griffe wiederum sind aus Kunststoff gefertigt und liegen gut in der Hand. Einer davon ist als große Schlaufe angelegt für einen optimalen Halt. An der Schnittfläche ist eine kleine Ausbuchtung zu erkennen. Hierbei handelt es sich um den integrierten Knochenbrecher. Selbst mit geringem Druck zerknackst du die Knochen. Die Feder für die optimale Kraftübertragung ist innen liegend und kann nicht einfach herausspringen. Außerdem gibt es einen Sicherheitsverschluss, den du bequem mit dem Daumen bedienst.
Amazon.de
36,99
inkl 19% MwSt

Geflügelschere aus Edelstahl

( Rezensionen)
Geflügelschere aus Edelstahl

Besonderheiten

  • Gewicht: 240 Gramm
  • Material: Edelstahl
  • rostfrei
  • inkl Sicherung
  • massive Griffe
Diese Geflügelschere kommt in einer sehr massiven Ausführung. Sie besteht komplett aus Edelstahl und ist rostfrei. Die Klingen sind weniger gebogen, als man es von anderen Scheren gewöhnt ist. Trotzdem lassen sich saubere und gerade Schnitte durchführen. Ein Teil der Schnittfläche ist leicht gezahnt für stärkere Knochen oder Sehnen. Außerdem gibt es eine kleine Einbuchtung, falls es sich um einen größeren Knochen handelt. Für den richtigen Halt sorgen die ergonomisch geformten Griffe. An der Rückseite der Griffe ist die Sicherheitsvorkehrung angebracht. Sie sorgt dafür, dass sie Schere nicht einfach auseinander klafft. Die Kunden kritisieren allerdings die fehlende Schärfe und beschreiben die Griffflächen als etwas unangenehm.
Amazon.de
9,99
inkl 19% MwSt

Reinigung und Gebrauch von Geflügelscheren

Die Geflügelschere muss natürlich besonders gepflegt werden, um die Schärfe möglichst lange zu erhalten. Schließlich lassen sich die Artikel nicht einfach zu Hause nachschleifen und verlieren mit der Zeit an Schneidkraft. Eine stumpfe Geflügelschere ist unpraktisch und zerstört mehr vom Fleisch. Beispielsweise könnte der Knochen unangenehm splittern und das umliegende Fleisch mit beeinträchtigen. Achte bei der Verwendung und Reinigung deshalb immer auf den Erhalt der Schärfe.

Die Reinigung erfolgt am besten direkt nach dem Gebrauch. Etwas warmes Wasser genügt schon, um die Reste von den Schnittflächen zu spülen. Bei rohem Fleisch solltest du zusätzlich ein Reinigungsmittel verwenden, da sich sonst Bakterien (Salmonellen) zu schnell ablagern. Außerdem sind die Unterlagen und Hände immer direkt abzuspülen.

Manche Scheren sind zwar für die Spülmaschine ausgewiesen, sollten aber trotzdem mit der Hand gereinigt werden. Die Materialien mögen zwar den Durchlauf in der Maschine aushalten, die Schärfe wird dir jedoch die schonende Reinigung danken. Die hohen Temperaturen und die Salze in der Maschine beeinträchtigen enorm die Schärfe.

Der Sicherheitsverschluss – Schere immer absichern

Jede Geflügelschere sollte mit einem Sicherheitsverschluss ausgestattet sein. Dieser wird über eine kleine Feder gelöst, die außen angebracht oder innen liegend sein kann. Der Vorteil dieser Feder ist der geringe Kraftaufwand. Die Schere drückt sich von allein wieder auseinander und du brauchst nur etwas Kraft beim erneuten Zusammendrücken ausüben. Allerdings ist hier das Verletzungsrisiko etwas höher, als bei einer normalen Haushaltsschere. Jede Geflügelschere besitzt einen Aushebe-Haken, mit dem die Schnittflächen gelockert oder fixiert werden können. Der Haken kann sich am Ende des Griffs befinden oder in der Mitte liegen. Am besten ist er direkt mit einer Hand zu bedienen, damit die Schere bei Nichtgebrauch sofort arretiert werden kann. Du schützt damit nicht nur deine Finger, sondern die Schnittflächen behalten länger ihre Schärfe.

Wichtig: Eine Geflügelschere gehört durch das automatische Öffnen niemals in die Hände von Kindern.

Geflügel tranchieren – Brust, Keule und Flügel

Ein Hähnchen kann vor dem Garen und auch nachher tranchiert werden. Die Geflügelschere hilft dir beim Abtrennen von Flügeln und Hähnchenkeulen. Sie wird dabei immer in der Nähe der Gelenke angesetzt. Aber auch zum Aufschneiden des Brustbereichs kann die Schere zum Einsatz kommen. So rutscht du wenigstens mit dem Messer nicht ab. Folgende Schritte sind beim Tranchieren zu berücksichtigen:

  • Am besten legst du das Hähnchen oder die Ente auf ein Brett und ein Backblech. So läuft der Bratensaft nach den ersten Schnitten nicht einfach auf die Arbeitsfläche.
  • Zuerst trennst du die Keulen ab und schneidest das Fleisch leicht mit einem Messer ein. Zum Fixieren verwendest du die Fleischgabel. Die Geflügelschere durchtrennt nun das Gelenk.
  • Anschließen lassen sich die Flügel auf die gleiche Weise entfernen.
  • Die Bruststücken schneidest du mit einem Messer ab, kannst aber die Brust leicht mit der Schere aufspalten für ein genaueres Ergebnis.

Fazit – auf die Schärfe achten

Eine Geflügelschere lohnt sich in allen Haushalten, die häufiger Geflügel essen. Das nützliche Hilfsmittel dient zum Tranchieren und Zerlegen von Hähnchen, Ente und Co. – sowohl bei rohem als auch gegartem Fleisch. Beim Kauf solltest du zwingend auf eine gute Schärfe achten und eine robuste Verarbeitung. Eine hochwertige Geflügelschere macht die Arbeit förmlich von selbst, sodass du nur wenig Druck ausüben musst. Doch nur mit einer sorgfältigen Pflege bleibt dir diese Schärfe auch erhalten. Die Modelle sehen sich optisch meist ähnlich, doch die Materialien bringen einige Unterschiede mit sich. Außerdem muss die Schere über einen Sicherheitsmechanismus verfügen und sich immer außerhalb der Reichweite von Kindern befinden.

Inhaltsverzeichnis

nach oben