Cookies

Cookie-Nutzung

Tomatenmesser: für matschfreies Gemüseschneiden

Tomatenmesser Das Schneiden von Tomaten ist nicht immer leicht. Ein Tomatenmesser ermöglicht es, stilvoll und sauber die Schnittkante zu setzen. Charakteristische Merkmale sind zum Beispiel die Wellenklinge und die sogenannte Servierzinke. Wir haben uns verschiedene Modelle angeschaut und helfen dir, dein perfektes Tomatenmesser zu finden.
Besonderheiten
  • Wellenklinge
  • Sägezahnung
  • Spitz zulaufende Klinge
  • Länge 5 bis 14 cm
  • Servierzinke

Tomatenmesser Test & Vergleich 2022

Das Tomatenmesser ist ein zusätzliches Tool in der Küche. So manch ein Koch schwört auf dessen Einsatz und will es nicht mehr missen. Es handelt sich um ein pflegeleichtes Allzweckmesser. Grundsätzlich ist es aufgebaut, wie jedes andere Küchenesser auch. Die Größe variiert zwischen 5 cm und 14 cm. Allerdings gibt es eine Besonderheit: ähnlich wie das Brotmesser oder Steakmesser verfügt es über einen Wellenschliff. Dieser ermöglicht das gleitende Schneiden im Gemüse. Häufig gibt es auch noch eine sogenannte Servierzinke. Diese dient zum stilvollen Servieren der geschnittenen Objekte. Zum Beispiel kann man damit einen Teller mit Tomate-Mozzarella ohne zusätzliches Besteck anrichten.

Optik – Vielfältigkeit in jeder Hinsicht

Optisch macht ein Tomatenmesser sehr viel her. Es gibt verschiedenste Ausführungen: von Griffen aus Naturholz, bis zur Schmiedearbeit kennt das Design keine Grenzen. Ebenso wie das Material kann natürlich dann auch die Optik variieren. Fakt ist, die charakteristische Wellenform der Klinge macht in jeder Position was her.

Materialien – Qualität ist nicht immer teuer

Wie die meisten Wellenklingen, sollte auch die Klänge eines Tomatenmessers aus hartem Stahl, bzw. Edelstahl bestehen. Dieses Material gewährleistet, dass die Langlebigkeit eines Produktes sich wirklich so nennen darf. Rösle bietet sogar eine Gewährleistung über zehn Jahre, auf die Verarbeitung und die Funktion ihrer Tomatenmesser.

Hinweis: Reinigung in der Spülmaschine schadet häufig den Klingen, somit wird das Waschen bei fast allen Materialien von Hand empfohlen.

Wellenschliff – Der Schliff ist entscheidend

Der bereits erwähnte Wellenschliff ist essenziell für das gelungene Schneiden einer Tomate. Durch die kleinen Zacken wird die Haut der Tomate punktuell aufgebrochen. Somit kann das Messer leichter in das Gemüse gleiten. Nimmt man sich ein normales Küchenmesser zur Hand und vergleicht dieses mit dem Tomatenmesser, so fällt beim Schneiden auf, dass das normale Messer deutlich mehr Kraft und Geschick benötigt, um in die Tomate einzudringen. Häufig ist auch Abrutschen ein großes Problem. Das Nachschleifen ist allerdings deutlich schwieriger, als bei einer glatten Schnittkante. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • Ist man im Besitz eines Messerschleifers, so ist dieser vielleicht auch für den Wellenschliff geeignet ist. Das erfährst du in der entsprechenden Anleitung. Der Wüsthof Messerschleifer sollte hier als Beispiel auf jeden Fall erwähnt werden und ist bei vielen Hobbyköchen beliebt.
  • Die zweite Option wäre, den Grad, der sich mit der Zeit durch Abnutzung gebildet hat abzuschleifen. Dies gelingt mit einem keramischen Wetzstab oder einem Schleifstein.
Hinweis: Auch mit einem keramischen Teller kann man den Grad eines Messers im Wellenschliff abschleifen.
  • Die sicherste dieser drei Optionen ist der persönliche Kontakt zu einem professionellen Messerschleifer. Diese Dienstleistung kostet zwischen 5 bis 10 Euro. Danach hat man jedoch wieder ein professionell geschärftes Messer.

Der Griff – Am besten mit Fingerschutz

Messer mit Wellenschliff sind sehr scharf. Das Verletzungsrisiko ist hoch, wenn der Finger doch mal unter dem Messer landet. Damit die Zubereitung einer Mahlzeit ohne derartige Zwischenfälle verläuft, empfehlen wir ein Tomatenmesser mit speziellen Griffschalen. Der Hersteller Wüsthof hat diese an seinen Messern verbaut. Auch Fiskars bietet seine Messer mit ergonomisch geformtem Griff und einem zusätzlichen Fingerschutz an. Für Anfänger sind diese Modelle mit Griffschutz unbedingt zu empfehlen.

Die Vor- und Nachteile eines Tomatenmessers

Vorteile Nachteile
  • Wellenschliff
  • Schneiden ohne Matsch
  • Universal einsetzbar
  • Servieren mit Stil
  • Handlich
  • Klingen schwer schleifbar

Handhabung – Gleitendes Schneiden

In der Handhabung eines Tomatenmessers ist es ganz wichtig, dass du grundsätzlich von deinem Körper wegarbeitest. So wird das Verletzungsrisiko entscheidend verringert. Damit deine Tomate, bzw. dein Gemüse sich nicht selbstständig macht solltest du es natürlich gut festhalten. Die glatte Haut der Tomate wird durch leichten Druck mit dem Messer punktuell aufgebrochen. Somit kann das Messer sanft durch das Fleisch gleiten. Um dies zu unterstützen bewegst du das Messer langsam vor und zurück. Es handelt sich um ein Sägemesser.

Hinweis: Das Messer muss immer gerade aufgesetzt werden. Der Schnitt wird sonst unsauber.

Dieses Video zeigt dir, wie das Messer durch die Tomate gleiten kann:

Preise – Qualität muss sein

Schaut man sich die aktuelle Lage auf dem online Markt an, so fällt auf, dass die günstigsten Modelle nur wenige Euro kosten. In den Bewertungen liest man jedoch häufig, dass diese Tomatenmesser von schlechter Qualität sind, meistens nicht scharf und schnell abgenutzt. Die Langlebigkeit lässt zu wünschen übrig und der Griff ist aus Kunststoff.

Bei den Marktführern (Victorinox, Gefro, WMF und Zwilling) beginnt das günstigste (Victorinox Küchenmesser 19 cm Swiss Klassik) bei 3,95 €. Es verfügt jedoch nicht über die häufig erwähnten Servierzinken, alternativ bietet es eine Servierspitze. Die Bewertungen dieses Produktes sind durchweg positiv. Wer also auf die Serviergabel verzichten kann ist mit knapp 4 € im Geschäft.

Nach oben hin ist preislich gesehen alles offen. Der fünfteilige Zwilling Profi Messerblock Twin Profection bildet mit ca. 402 € die aktuelle Spitze.

In der mittleren Preisklasse gibt es eine große Auswahl. Das Wüsthof Tomatenmesser 14 cm ist in den Bewertungen auf Amazon in seiner Preisklasse das Beste. Es verfügt über die Serviergabel und ist qualitativ top verarbeitet. Es wird für 19,90 € angeboten.

Kaufkriterien für Tomatenmesser – Individuelle Bedürfnisse beachten

Ein Tomatenmesser ist vielseitig. Vom Zerteilen unterschiedlicher Gemüsearten, bis zum Servieren von Tomate-Mozzarella ist alles möglich. Daher ist es wichtig, dass nicht nur auf die Materialien, sondern auch auf die individuellen Bedürfnisse geachtet wird. Der Hobbykoch benötigt vielleicht Fingerschalen, der Profi weiß seine Extremitäten korrekt zu platzieren. Folgende Kriterien lassen sich jedoch verallgemeinern:

Kriterium Hinweise
Klinge
  • Edelstahl
  • Rostfrei
  • Wellenschliff
  • Optimalerweise pflegeleicht
Material
  • Hochwertiger Messerstahl
  • Griff aus Holz, Stahl oder Kunststoff
  • Am besten ergonomisch geformt
Besonderheiten
  • Serviergabel
  • Fingerschutz
  • Evtl. als Beigabe Entstrunker

Die großen Hersteller wie Victorinox und WMF

Hersteller für Tomatenmesser gibt es viele. Doch nur wenige konnten sich als Marktführer behaupten. Die Firmen „Victorinox“, „GEFRO“, „WMF“ und „Zwilling“ behaupten sich aktuell wacker in ihrer Rolle. Im Folgenden eine Auflistung für den direkten Vergleich:

Hersteller Vorzüge
Victorinox
  • Herstellung in der Schweiz
  • Besonders scharf
  • Ergonomische Form
  • Viele Variationen
GEFRO
  • Rostfrei
  • Edelstahlklinge
  • Rutschfester Kunststoffgriff
  • Spülmaschinengeeignet
  • Klingenlänge 10 cm
  • Zwei Variationen
WMF
  • Spezialklingenstahl
  • Kleine Auswahl
  • Verschiedene Größen

Die großen Hersteller haben ihre Unterschiede hauptsächlich in der Art und Weise, wie sie die Klinge mit dem Griff verbinden. Manche schmieden alles aus einem Stück, andere nutzen ultrafeste Schraubmöglichkeiten. Diverse kleinere Hersteller, haben sich jedoch auch einen Platz am Markt erkämpft. Darunter ist zum Beispiel auch der Ausstatter der deutschen Nationalmannschaft, Wüsthof. Außerdem sind folgende Hersteller im Geschäft:

  • Solingen
  • Fiskars
  • Kai Shun
  • Tupperware
  • Güde
  • Rösle
  • Rör
  • Thomas
  • Tchibo
  • Nirosta

Die 4 beliebtesten Tomatenmesser

Victorinox Tomatenmesser Swiss Classic

( Rezensionen)
Victorinox Tomatenmesser Swiss Classic

Besonderheiten

  • Handlich
  • Vielfältig einsetzbar
  • Extra scharf
  • Spülmaschinengeeignet
Beim Victorinox Tomatenmesser Swiss Classic handelt es sich um ein handliches Allzweckmesser. Neben Tomate, Gurke und Co. kann es auch für Obst, wie zum Beispiel Pfirsich, Kiwi oder Apfel verwendet werden. Durch seinen extra scharfen Wellenschliff ist es auch für härtere Obst und Gemüsesorten geeignet. Der Griff ist ergonomisch geformt und sorgt somit für einen sicheren Schnitt. Praktischerweise ist dieses Objekt auch spülmaschinengeeignet. Das lästige Waschen von Hand fällt somit also weg. Mit seinen 16 cm in der Länge (inkl. Griff) ist es eines der größeren Sorte. Unhandlich ist es trotzdem nicht. Mit rund 6 Euro ist dieses Messer eines der Günstigen in seiner Art. An der Qualität merkt man es nicht, der Unterschied zu den hochpreisigen Messern liegt darin, dass dieses Messer weder über eine Servierzinke, noch über eine Servierspitze verfügt. Am vorderen Ende der Klinge ist es einfach abgerundet, wie jedes andere Messer auch.
Amazon.de
4,60
inkl 19% MwSt

Kai Shun Classic

( Rezensionen)
Kai Shun Classic

Besonderheiten

  • Hochwertiger Damaszenerstahl
  • Dauerhafte Schärfe
  • Gefertigt nach Samurai-Schwert-Schmiedekunsttechnik
  • Jedes Messer ist ein Einzelstück
Mit Kai Shun Classic stellen wir hier ein Messer vor, welches markentechnisch eher als Außenseiter zu verbuchen wäre. Es handelt sich bei diesem Messer um ein etwas teureres und hochwertigeres Objekt. Mit 135 € ist man in diesem Fall dabei. Der Hersteller verspricht eine rostfreie Klinge aus Damaszenerstahl. Da dieser mit VG-Max Stahl kombiniert wurde, soll auch eine unvergleichbare und dauerhafte Schärfe bestehen. Mit knapp 400 g ist es auch eines der schwereren Modelle. Die Kundenstimmen sind größtenteils positiv. Bemängelt wird jedoch, dass entgegen der Herstellerangaben eine schnelle Abnutzung bestehe. Bemängelt wird vor allem auch, dass dies meist kurz nach Beendigung der Garantielaufzeit geschieht. Eine Besonderheit bei diesem Messer ist, dass es nach einer japanischen Samurai Schwert-Schmiedekunsttechnik konzipiert und gefertigt ist. Jedes Messer dieser Art ist ein Einzelstück.
Amazon.de
146,00
inkl 19% MwSt

Kai Shun Classic DM-0722

( Rezensionen)
Kai Shun Classic DM-0722

Besonderheiten

  • Gefertigt nach Samurai-Schwert-Schmiedekunsttechnik
  • Hochwertiger Damaszenerstahl
  • Sehr lange Klinge
  • Ermüdungsfreies Arbeiten
Mit dem DM-0722 stellen wir ein weiteres, nach japanischer Schmiedekunsttechnik gefertigtes Tomatenmesser vor. Im Vergleich zum unter 6.2 vorgestellten Kai Shun Classic ist dieses ein Leichtgewicht. Mit knapp 140 g wiegt es nicht einmal die Hälfte seines Bruders. Mit einer Klingenlänge von 15 cm macht es auch vor einer großen Melone nicht halt. Der Hersteller verspricht zusätzlich auch ermüdungsfreies Arbeiten, das Messer soll wie von selbst gleitend durch das Schnittgut laufen. Auch die Klinge dieses Messers besteht aus der Kombination Damaszenerstahl/VG-Max Stahl.
Amazon.de
131,18
inkl 19% MwSt

Victorinox 5-teiliges Küchenmesser-Set

( Rezensionen)
Victorinox 5-teiliges Küchenmesser-Set

Besonderheiten

  • Umfangreiches Messerset
  • Spülmaschinengeeignet
  • Sehr scharf
Die letzte Empfehlung beinhaltet kein einzelnes Messer, sondern es handelt sich um ein Set aus verschiedenen Gemüsemessern. Darunter zu finden ist ein Gemüsemesser mit Wellenschliff (8 cm Klingenlänge), ein Gemüsemesser mittelspitz mit Klingenschutz (8 cm Klingenlänge), das Tomaten- und Tafelmesser mit Wellenschliff und Klingenschutz (11 cm Klingenlänge), ein Tranchiermesser (Klingenlänge 19 cm) sowie ein Brotmesser mit Wellenschliff (21 cm Klingenlänge). Alle Produkte in diesem Set bestehen aus Edelstahl und sind spülmaschinengeeignet. Wirft man einen Blick auf die Rezensionen, so fällt auf, dass die Funktion und die Schärfe der Messer durchweg gelobt werden. Viele Kunden bemängeln jedoch, dass die die Wertigkeit des Aussehens nicht den Versprechungen des Herstellers entspricht.
Amazon.de
74,00
inkl 19% MwSt

Richtige Pflege und Expertentipps – Die Position der Finger ist entscheidend

Wer an seinen Messern lange Freude haben möchte, der sollte nicht nur dringend auf die richtige Pflege achten, sondern auch auf seine Finger. Eine falsche Positionierung kann schnell zu blutigen Fingern führen. Darüber hinaus spielt die Reinigung eine wichtige Rolle.

Richtige Pflege – Spülmaschinengeeignet heißt nicht „Spülmaschinenempfohlen“

Die Reinigung in der Spülmaschine ist auch beim Tomatenmesser schädlich fürs Material. Somit empfehlen die Hersteller größtenteils die Reinigung von Hand. Auf den meisten Messern findet sich der Vermerk „Spülmaschinengeeignet“. Schnell könnte man daraus schließen, dass mit diesem Vermerk eine Reinigung des Messers in der Spülmaschine unbedenklich ist. Weit gefehlt. Diese Artikel verlieren zwar nicht sofort ihre Funktion, wenn sie in der Spülmaschine gereinigt werden, sie nutzen aber grundsätzlich viel schneller ab. Die Lebensdauer des Messers verkürzt sich somit um ein Vielfaches.
Die Empfehlung zur Aufbewahrung weicht von Hersteller zu Hersteller ab. Viele liefern einen Klingenschutz mit, so kann das Messer in der Besteckschublade ohne Verletzungsgefahr und andere Schäden aufbewahrt werden. Andernfalls kann man auch einen Messerblock zur Aufbewahrung einsetzen. Häufig ist dieser auch ein stylishes Accessoire für die Küche.

Expertentipps – Alfons Schuhbeck schneidet richtig

Tomatenmesser sind grundsätzlich sehr scharf. Da kann es schnell mal passieren, dass ein Finger in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher ist es beim Verarbeiten von Gemüse, Obst und Fleisch wichtig, die Finger gebeugt auf dem Gemüse zu platzieren. So ist die Fingerkuppe nicht gefährdet und der Fingernagel schützt zusätzlich. In diesem Video zeigt Fernsehkoch Alfons Schuhbeck diese Methode:

Fazit – Das Tomatenmesser ist der Allrounder für alle Fälle

Um noch einmal alles in Kürze zusammenzufassen: das Tomatenmesser ist nicht ausschließlich für Tomaten gedacht. Es ist im Großen und Ganzen eher ein Allrounder für alles was Obst, Gemüse oder Fleisch heißt. Durch den Wellenschliff gleitet es mühelos durch Schale, Haut und was es auch sonst noch gibt. Seinen Namen trägt es, weil man mit ihm Tomaten verarbeiten kann, ohne dass diese unter der Klinge zu Matsch zerdrückt werden. Beim Kauf ist es wichtig, dass man auf eine hochwertige Verarbeitungsqualität achtet. Gute Produkte müssen nicht immer teuer sein, aber die günstigen Messer nutzen sich häufig sehr schnell ab und bieten nicht den Komfort einer Servierzinke/Servierspitze.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben