Cookies

Cookie-Nutzung

Buttermesser – ideal zum Verstreichen

Das Buttermesser besitzt eine recht breite und bauchige Klinge. Es eignet sich gut zum Verstreichen von Butter oder anderen cremigen Lebensmitteln auf Brötchen und Brot. Beim Frühstück darf es also nicht fehlen. Die Klinge ist nicht zu scharf und eine Kerbe dient meist als Zierde oder Schmuck. Der Griff zeigt sich ergonomisch und leicht geschwungen. Im Ratgeber erfährst du mehr über die verschiedenen Varianten.
Besonderheiten
  • bauchige Klinge
  • geschwungener Griff
  • besonders breit
  • zum Verstreichen
  • ideales Frühstücksmesser

Buttermesser Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das Buttermesser besitzt seit Jahren eine leicht geschwungene und bauchige Grundform. Sie eignet sich besonders gut zum Verstreichen von weichen Lebensmitteln und natürlich Butter.
  • Die meisten Modelle besitzen eine glatte und nicht zu scharfe Klinge. Für zusätzliche Einsatzbereiche gibt es den leichten Wellenschliff. Andere Modelle sind mit einer Kerbe ausgestattet.
  • Die Klinge sollte aus einem robusten Metall bestehen. Der Griff ist auch aus Holz oder Kunststoff gefertigt. Natürliche Werkstoffe benötigen etwas mehr Feingefühl bei der Pflege. Andere Buttermesser können auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

WMF Buttermesser mit Wellenschliff

WMF Buttermesser mit Wellenschliff
Besonderheiten
  • 2-teiliges Set
  • Cromargan Edelstahl
  • rostfrei
  • poliert
  • Wellenschliff
17,75 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Set besteht aus zwei Brunchmessern von WMF, die auch als Buttermesser bezeichnet werden können. Sie sind 19,5 cm lang und auf Cromargan Edelstahl 18/10 gefertigt. Die polierte Oberfläche verleiht den Messern einen besonderen Glanz. Das Material ist rostfrei und für die Spülmaschine geeignet. So brauchst du dir um die Pflege nicht viele Gedanken zu machen. Der Edelstahl ist säurefest und sehr hygienisch. Auch der Handgriff ist aus dem Material gefertigt. Das Design stammt aus der Feder von Jutta Keil. Die Klinge ist extra breit angelegt für ein besseres Verschmieren. Der eingearbeitete Wellenschliff besitzt eine besondere Schärfe. Krosse Brötchen oder bestimmte Gemüse- und Obstsorten können direkt mit dem Modell geschnitten werden.
Die Kunden nutzen das Modell zum Frühstück und zum Abendessen. Die Klinge ist schön breit und sehr stabil beim Verstreichen. Der Messergriff liegt gut in der Hand und das Gewicht ist ordentlich ausbalanciert. Selbst Honig und Marmelade verstreichst du mit dem Messer. Der Wellenschliff erweitert den Einsatzbereich, wobei er laut Kundenmeinung nicht so gut für Brötchen geeignet ist. Die Kruste würde mehr reißen, als geschnitten sein. In Sachen Reinigung und Haltbarkeit sind die Kunden sich aber einig. Hier kann der bekannte Hersteller WMF seine Qualität halten.

Vorteile Nachteile
  • schöne breite Klinge
  • lange Haltbarkeit
  • vielseitiger Einsatz
  • einfache Reinigung
  • gut ausbalanciert
  • Wellenschliff unpraktisch

Zassenhaus Buttermesser klein

Zassenhaus Buttermesser klein
Besonderheiten
  • breite Klinge
  • 13 cm lang
  • klein
  • 4-teilig
  • bunte Farben
16,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese kleinen bunten Buttermesser werden zum echten Hingucker auf dem Tisch oder in deiner Küche. Sie bestehen aus Edelstahl und sind mit einer Antihaft-Beschichtung versehen. Jedes Messer kommt in einer anderen Farbe. Wähle zwischen Blau, Rot, Grün oder Gelb in den Farben. Außerdem kannst du dich bei der Lieferung auf eine attraktive Geschenkverpackung freuen. Insgesamt misst die Länge 13 cm. Der Handgriff ist kugelig geformt und liegt gut in der Handfläche. Die Klinge ist bauchig geformt und mit einem glatten Schliff. Auch unterwegs kommt das kleine Buttermesser schnell zum Einsatz. Oder du nutzt es zum Anrichten verschiedener Vorspeisen.
Vor allem das Design überzeugt die Kunden. Die Farben sehen wirklich toll aus. Dabei handelt es sich nicht speziell um Kindermesser. Auch Erwachsene kommen mit den kleinen Buttermessern gut klar. Nur der Knubbelgriff passt nicht in jede Hand. Kinder scheinen deutlich besser mit dem Buttermesser umgehen zu können, als die Erwachsenen. Hier musst du teilweise beim Verstreichen mehr Kraft aufwenden, als gedacht. Die Klinge ist schön breit geformt, aber nicht scharf. Zum Schneiden sind die Messer also nicht gedacht. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Bei der einfachen Reinigung merkst du die Vorteile der Antihaftbeschichtung.

Vorteile Nachteile
  • schöne Farben
  • kompaktes Design
  • einfache Reinigung
  • auch für Kinder geeignet
  • Antihaftbeschichtung
  • Handhabung schwierig
  • Griff passt nicht in jede Hand

Buttermesser aus Edelstahl

Buttermesser aus Edelstahl
Besonderheiten
  • Edelstahl 18/0
  • Hochglanzpoliert
  • kardiert
  • breite Klinge
  • 16 cm Länge
3,65 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Buttermesser von Windsor Carded besitzt eine angenehm breite Klinge und eine abgerundete Spitze. Sie eignet sich zum Aufnehmen und Verstreichen von Butter. So verteilst du alle cremigen Lebensmittel großflächig auf der Brotscheibe. Das Messer besitzt eine Gesamtlänge von 16 cm und eine Klingenlänge von 7 cm. Zudem kannst du dich auf eine moderne Verpackung in einem Design mit Rot und Schwarz freuen. So kommt das polierte Messer aus Edelstahl richtig gut zur Geltung. Der Hersteller setzt auf eine dauerhafte Haltbarkeit mit einem 18/0 Edelstahl. Er ist rostfrei und auf Hochglanz poliert. Damit überzeugt das Material mit einem zeitlosen und eleganten Design. Der Messergriff ist ergonomisch geformt und durch seine Materialstärke auch recht stabil. Für die Reinigung empfiehlt der Hersteller die Handwäsche.
Für die Kunden ist das Buttermesser eine gelungene Ergänzung am Frühstückstisch. Dabei kann es für jede cremige Konsistenz verwendet werden, wie auch Marmelade. Das Modell besitzt ein recht angenehmes Gewicht und liegt gut in der Hand. Trotzdem empfinden es Kunden als klein. Von der Größe her könnte es auch als Kindermesser genutzt werden. Die breite Klinge ist gut zum Bestreichen geeignet und das Material recht stabil und unempfindlich. Du solltest das Messer nur nicht in der Spülmaschine reinigen.

Vorteile Nachteile
  • gute Qualität
  • zum Verstreichen geeignet
  • angenehmes Gewicht
  • robustes Material
  • schön geformt
  • ziemlich klein
  • wirkt wie ein Kindermesser

Laguiole Buttermesser Style de Vie

Laguiole Buttermesser Style de Vie
Besonderheiten
  • 4-teiliges Set
  • Edelstahl
  • Premium Line
  • graviert
  • Holzverpackung
22,50 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Laguiole Set bietet vier hochwertige Buttermesser aus Edelstahl. Sie werden in einer edlen Holzverpackung geliefert. Jedes Messer besteht aus rostfreiem Stahl und ist hochwertig verarbeitet. Natürlich findest du auch die berühmte Laguiole Honigbiene auf den Modellen. Die Klinge besitzt eine Länge von 6 cm und das Messer eine Gesamtlänge von 15,5 cm. Das Material ist 1,2 mm stark. Wichtig zu wissen bei diesem Produkt: Laguiole ist kein spezieller Hersteller sondern vielmehr ein Wort für einen hohen Qualitätsstandard. Der Handgriff ist ausbalanciert und liegt gut in der Handfläche. Er zeigt drei Nieten als Zierde. Dadurch wirkt das Design der Messer etwas urig. Trotz der hochwertigen Materialien und der schönen Gestaltung gibt es das Set zu einem erschwinglichen Preis.
Die Kunden beschreiben die Messer als edel und sind mit dem Design sehr zufrieden. Sie sind klein und handlich geformt. Allerdings fehlt manchen Kunden etwas der Glanz. Das Material wirkt nicht auf Hochglanz poliert, sondern scheint etwas angelaufen. Für Butter zum Verstreichen oder gar für anderen Aufstrich kommen sie gern zum Einsatz. Viele Kunden sprechen eine klare Kaufempfehlung aus. Der urige Look der Griffe scheint für manche nur etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem kannst du dich auf eine hochwertige Verarbeitung verlassen.

Vorteile Nachteile
  • edles Design
  • Griffe etwas uriger
  • liegen gut in der Hand
  • 4-teiliges Set
  • hochwertige Verarbeitung
  • wirken angelaufen
  • kein Hochglanz

Was ist ein Buttermesser?

Ein Buttermesser sollte in jedem Haushalt vorhanden sein. Es kommt täglich zum Einsatz beim Zerteilen und Verstreichen von Butter. Die Schwierigkeit: ein kaltes Butterstück lässt sich nicht so einfach verschmieren. Hier ist eine breite und robuste Klinge notwendig. Außerdem muss das Messer gut ausbalanciert sein und benötigt einen ergonomischen Griff. In modernen Haushalten findet die Butter nur noch beim Backen Anwendung. Auf Brot und Brötchen kommen verschiedene Aufstriche, Margarine oder Marmelade zum Einsatz. Doch auch hier hilft dir das Buttermesser weiter. Die Einsatzbereiche sind weitaus vielseitiger, als durch den Namen gedacht. Schauen wir uns also die speziellen Merkmale und Eigenschaften des Buttermessers genauer an.

Das Buttermesser überzeugt mit einer breiten und stark abgerundeten Klinge, einem einfachen Griff und eine meist glatte Schneide. Nur wenige Modelle besitzen hier einen Wellenschliff. Das Messer wird überwiegend zum Verstreichen verwendet und weniger zum Schneiden. Deshalb sind die folgenden Eigenschaften sehr wichtig:

Die Messerklinge

Jedes Buttermesser besitzt eine breite und stabile Klinge, etwa 8 – 10 cm lang. Sie ist bauchig geformt und bietet eine große Auflagefläche zum Verstreichen. Dadurch nimmst du cremige Lebensmittel und Aufstriche nicht nur einfach auf, sondern verteilst sie auch gleichmäßig auf Brot oder Brötchen. Je härter die Konsistenz, wie bei kalter Butter beispielsweise, desto höher ist die seitliche Biegebelastung. Das Messer muss also aus einem robusten Material bestehen.

Spitze und Schneide

Die gebogene Messerklinge mündet in einer abgerundeten Spitze. Dadurch verringerst du aber nicht nur das Verletzungsrisiko mit dem Messer. Das Aufnehmen von Aufstrich und das Verschmieren gelingen deutlich besser. Der Schwerpunkt liegt dann eher auf der vorderen Kante. Die Schneide ist wie gesagt recht glatt und weniger scharf. Es gibt auch Buttermesser für Kinder, die stumpf verarbeitet sind. Ein Modell mit Wellenschliff eignet sich dagegen auch zum Aufschneiden von Brot und Brötchen. Der Schliff bestimmt letztlich den Einsatzbereich.

Der Handgriff

Je kälter die Butter, desto mehr Kraft muss aufgewendet werden. Ein Buttermesser braucht daher einen robusten Griff. Das Profil ist einfach gehalten. Es kommt nur auf eine gute Ergonomie und ein ausbalanciertes Gewicht an. Die klassischen Designs sind vernietet. Bei den modernen Messern siehst du einen fließenden Übergang von Schneide zu Griff.

Die Materialien: Edelstahl und Silber

Die robuste Verarbeitung wurde bereits angesprochen. Welches Material eignet sich hier besser als Edelstahl oder gar Silber. Die meisten Buttermesser sind aus einem haltbaren, rostfreien und stabilen Edelstahl gefertigt. Das kann die Klinge als auch den Messergriff betreffen. Das Material ist säurefest und für jeden Aufschnitt geeignet. Zudem kannst du dich auf eine einfache Reinigung verlassen. Manche Hersteller arbeiten zusätzlich mit einer Antihaftbeschichtung oder bunten Designs. Zudem solltest du überlegen, ob das Messer eher auf Hochglanz poliert oder matt beschlagen aussehen sollte.

Hinweis
Silber wird heute nur noch in der gehobenen Gastronomie verwendet. Die Messer sind teilweise antik und recht klein.

Buttermesser aus Holz?

Ein reines Buttermesser aus Holz wirst du nicht finden. Die Säure in der Butter würde das Material zu stark angreifen und das Messer hätte keine lange Haltbarkeit. Allerdings sind viele Modelle mit einem Holzgriff versehen. Dieser kann für den urigen Look genietet sein. Es sollte sich um ein möglichst robustes Material, wie Olivenholz handeln. Das Messer besticht dann mit seiner einzigartigen Maserung. Zudem braucht es einen etwas höheren Pflegeaufwand. Holz ist nicht für die Spülmaschine geeignet. Auch im Sinne der Klinge solltest du diese Produkte eher mit der Hand reinigen.

Wofür ist die Kerbe im Buttermesser?

Viele Buttermesser zeigen eine Kerbe am Messerrücken. Sie dient bei vielen Modellen als Verzierung. Früher bekam sie einen anderen Zweck zugesprochen. So eignet sich die Kerbe besser zum Zerteilen der harten Butter. Mit ihr brichst du förmlich ein Stück von der harten und kühlen Butter ab. Dank der breiten und gebogenen Klinge verteilst du sie auf den Backwaren. Es gibt aber noch andere Theorien zur Kerbe. Sie soll auch als Führung am Brotrand dienen, um die Butter möglichst gleichmäßig und ohne Verschwendung schmieren zu können. Schließlich war Butter ein kostbares Lebens- und Grundnahrungsmittel.

Die kompakten Varianten

Das Buttermesser ist ohnehin etwas kompakter und kürzer als ein reines Besteckmesser. Dadurch ist das Gewicht gut ausbalanciert und es liegt gut in der Hand. Es gibt aber noch kleinere Varianten. Hier ist der Handgriff noch kürzer gefertigt und die Klinge ist kompakter und breiter. Das Buttermesser in klein ist eher zum Servieren für Dips und Aufstriche geeignet. Die Schneide ist relativ stumpf und das Verletzungsrisiko damit gering. Viele Familien nutzen die kleinen Modelle auch für ihre Kinder. Sie lernen durch die dicken und kompakten Griffe leichter das Schmieren ihres Brotes.

Tipp
Manche Hersteller lassen sich bei diesen kleinen Messer ein besonders buntes Design einfallen. So wird das Handwerkszeug schnell zum Hingucker beim nächsten Buffet.

Wichtige Kaufkriterien für ein Buttermesser

Ohne Frage, das Buttermesser eignet sich in erster Linie zum Aufnehmen und zum Verstreichen von weichen Lebensmitteln. Durch die fehlender Schärfe der Klinge können die Modelle recht preisgünstig hergestellt werden. Sie sind ein Zusatz zum normalen Besteck und kommen überwiegend beim Frühstück und Abendessen zum Einsatz. Oftmals werden sie als Kindermesser verwendet. Für den Kauf eines geeigneten Modells stehen folgende Kriterien im Vordergrund:

Kriterium Hinweise
Messerklinge
  • breit und abgerundet
  • eher bauchig geformt
  • 8 – 10 cm lang
  • meist stumpf und nicht geschliffen
  • keine Schärfe
  • teilweise Wellenschliff möglich
Griff
  • sollte gut in der Hand liegen
  • möglichst ausbalanciert
  • robuste Verarbeitung
  • traditionelle Modelle aus Holz
Materialien
  • sehr stabil und langlebig
  • muss Druck beim Streichen aushalten
  • auch für harte Butter geeignet
  • rostfreier Edelstahl
  • versilbert in der gehobenen Gastronomie
  • Griffe meist aus Holz (Teak oder Olivenholz)
  • wenige Modelle aus Keramik
Klein
  • es gibt auch kleine Buttermesser
  • sehr kompakt und kurz
  • liegen trotzdem gut in der Hand
  • zum Servieren von Aufstrichen geeignet
  • ideal für Kinder

Wie benutze ich ein Buttermesser?

Die Anwendung ist wirklich nicht schwer und ähnelt dem normalen Messer. Mit der glatten und breiten Klinge streichst du zunächst über die Butteroberfläche. Diese rollt sich vor dem Messer leicht zusammen. Dann setzt du ab und gehst direkt auf das Brot oder Brötchen über. Durch die breite Spitze verschmiert sich die cremige und weiche Konsistenz gut. Du bekommst einen gleichmäßigen Aufstrich hin, ohne viel zu verschwenden oder zu dick aufzutragen. Nur kalte Butter lässt sich sehr schwer verstreichen. Dafür muss das Messer gut in der Hand liegen, um Druck auszuüben. Außerdem gibt es einen einfachen Tipp:

Tipp
Spüle eine dickwandige Schüssel mit heißem Wasser aus und stülpe sie für etwa eine Minute über die Butter. Danach ist sie streichfähig.

Das Ganze funktioniert natürlich auch nur mit einem kleinen Stück Butter, dass du auf einen Teller legst. Dann genügt ein dickwandiges Glas, das mit wirklich sehr heißem Wasser ausgespült werden sollte. Stelle es kurz über das Butterstück und die Oberfläche ist anschließend streichfähig.

Die wichtigsten Hersteller – WMF, Tchibo, Laguiole

Das Buttermesser bekommst du natürlich in jedem Fachgeschäft für Möbel, Einrichtung und Küchengegenständen. Dazu gehören beispielsweise Ikea und Depot. Wer nach einem bestimmten Modell, einer hochwertigen Verarbeitung oder einem besonderen Design sucht, sollte sich bei den Marken selbst erkundigen, wie Villeroy und Boch. Zu den wichtigsten Anbietern in diesem Bereich gehören ebenso:

Hersteller Besonderheiten
WMF
  • klassisch mit Kerbe in Serie
  • für den Bistrogebrauch geeignet
  • aus Cromargan Edelstahl
  • glatte Schneide
  • Griff sehr gut ausbalanciert
Tchibo
  • führt regelmäßig Küchenbedarf
  • im klassischen Design
  • als Set verfügbar
  • Modelle mit Holzgriff
  • breite Streichklinge
Laguiole
  • hochwertige Verarbeitung
  • Hersteller aus Frankreich
  • viele Nachahmer auf dem Markt
  • mit edlem Olivenholzgriff
  • Griffschalen vernietet

Kundenmeinungen und Testberichte

Viele Kunden nutzen ein zusätzliches Buttermesser zum Frühstück oder auch zum Abendessen. Dabei kann jeder sein eigenes Modell bekommen oder es wird innerhalb der Familie ein Gemeinschaftsmesser auf den Tisch gelegt. Beim Kauf achten die Kunden sehr auf eine robuste Verarbeitung und natürlich auf einen ergonomischen Griff. Sind die Modelle nicht gut ausbalanciert oder liegen nicht gut in der Hand, kann zu wenig Druck aufgebaut werden. Das heißt: kühle und zähe Lebensmittel lassen sich kaum verstreichen.

Bei der Frage nach glatter Kante oder Wellenschliff entscheiden sich die meisten Käufer für den Klassiker. Die glatte und stumpfe Kante genügt zum Beschmieren von Brot und Brötchen. Der Wellenschliff hinterlässt immer ein Muster und arbeitet nicht so gleichmäßig. Außerdem ist er am Buttermesser meist nicht so scharf, wie beispielsweise an einem Frühstücksmesser.

Die kleinen Modelle mit verkürzter Klinge sind bei den Kunden nicht so sehr beliebt. Hier musst du unbedingt darauf achten, dass dir die Klingenlänge ausreicht. Als Kindermesser sind sie aber gut zu gebrauchen und werden durch die stumpfe Klinge gern dazu verwendet, das Brotschmieren beizubringen.

Testberichte von Stiftung Warentest oder von anderen Portalen gibt es nicht. Das Buttermesser ist zumindest bei vielen Kunden vom Radar verschwunden, da häufiger streichzarte Margarine genutzt wird. Im Gegensatz zum Frühstücksmesser besitzt es aber ein deutlich besseres Handling beim Schmieren.

Tipps zur Pflege von Buttermessern

Hochwertige Küchenmesser sollten immer nur von Hand gereinigt werden. Das Buttermesser besitzt aber eine recht unempfindliche und gar stumpfe Klinge. Je nach Griffmaterial ist eine Reinigung in der Spülmaschine denkbar. Nur bei sehr empfindlichen Materialien, wie beispielsweise einem Holzgriff, solltest du die Reinigung mit der Hand durchführen. Durch die Spülmittel und die Hitze innerhalb der Maschine wird das Holz schnell spröde und rissig. Der Griffbereich fühlt sich dann nicht mehr gut an. Nach jeder Reinigung gilt: das Messer immer gut abtrocknen.

Die Alternativen

Butterspachtel

In der Gastronomie oder auch der Bäckerei kommt nicht immer ein Buttermesser zum Einsatz. Zum Bestreichen von größeren Flächen eignet sich auch der Butterspachtel. Er ist ebenso flach mit breiter Klinge, aber deutlich größer.

Butterhobel

Beim Hobel reibst du nur feine Scheiben oder dünne Späne der Butter ab. Dies funktioniert natürlich mit kalter Butter am besten. Der Butterhobel ist dabei etwas feiner und filigraner gestaltet, als der klassische Küchenhobel.

Frühstücksmesser

Natürlich kann die Butter auch mit jedem anderen Besteckmesser aufgestrichen werden. Das Frühstücksmesser ist zusätzlich mit einem Wellenschliff versehen und besitzt eine abgerundete Spitze. Durch die scharfe Wellenkante schneidest du Brötchen oder auch Brot deutlich besser. Auch Buttermesser sind manchmal mit diesem Schliff und mit Zacken versehen. Dadurch zauberst du auch verschiedene Muster auf dem Butterstück selbst.

Buttermesser selbst machen?

Nach dem schwedischen Vorbild stellst du dir ein Buttermesser auch aus Holz her. Im folgenden Video ist erklärt, wie das funktioniert. Allerdings könnte die Butter das Material angreifen. Mehr Tipps und eine genaue Anleitung sind im Video gezeigt:

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wozu braucht man das Buttermesser?
  • Zum Verstreichen von weichen Lebensmitteln, Aufstrichen und natürlich Butter.
  • Ein gleichmäßiger Aufstrich für Backwaren ist möglich.
Warum haben Buttermesser eine Kerbe?
  • Die Kerbe ist meist nur zur Zierde angebracht.
  • Sie hilft aber auch beim Abstechen von kalter Butter und liegt auf dem Brotrand beim Verstreichen gut auf.
Wann wurde das Buttermesser erfunden?
  • Stammt aus dem 16 Jahrhundert. Die Form geht aber auf frühere Küchenwerkzeuge zurück.
  • Der Wellenschliff kam erst in der Moderne dazu und ähnelt dem Frühstücksmesser oder Käsemesser.
Set oder einzelne Messer?
  • Das Buttermesser gibt es auch als Set. So kannst du die komplette Familie bestücken.
  • Über verschiedene Farben bekommt dann jeder sein Buttermesser zugewiesen.
  • Für einen Haushalt reicht aber auch ein einzelnes Modell, da es einen recht beschränkten Einsatz hat.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben