Cookies

Cookie-Nutzung

Elektrische Küchenmesser: Der Motor macht’s!

Elektrisches Küchenmesser Ein elektrisches Küchenmesser mit Edelstahlklinge übt exakt den richtigen Druck aus, um auch empfindliche Speisen in appetitlich geschnittener Form auf den Teller zu bringen. Der scharfe Schnitt verhindert das Austrocknen der Lebensmittel, was sich unmittelbar im Aroma widerspiegelt. Wir haben uns verschiedene Modelle angeschaut und stellen dir die wichtigen Eigenschaften näher vor.
Besonderheiten
  • Präzise Schnitte
  • Kaum Kraftaufwand
  • Motorbetrieb durch Netzstecker oder Akku

Elektrische Küchenmesser Test & Vergleich 2022

Der köstliche Bratenduft lässt dir das Wasser im Mund zusammenlaufen – doch wie gelingt es bloß, gleichmäßige Scheiben anstelle auseinanderfallender Häufchen von dem zarten Fleisch abzuschneiden? Auf jeden Fall nicht mit einem gewöhnlichen Küchenhelfer. Das elektrische Küchenmesser ist das Sahnehäubchen in deinem Haushalt. Natürlich kannst du auch mit einem herkömmlichen Messer Sonntagsbraten tranchieren oder feines Backwerk zerteilen. Für ein optisch ansehnliches Ergebnis ist die elektrische Version mit ihren präzise ausgeführten Schnitten deutlich besser geeignet.

Die Klinge – mit praktischem Wellenschliff+

Elektrische Küchenmesser verfügen meist über eine Universalklinge im gezackten Wellenschliff: er gleitet selbst durch harte Brotkrusten wie Butter, ohne das weiche Innenleben zu zerquetschen, und verhindert Anhaftungen an der Klinge. Einige Modelle weisen austauschbare Doppelklingen mit jeweils feiner und grober Zahnung auf, um das Schneidgut noch individueller zerteilen zu können. Die feine Zahnung eignet sich für weiche Lebensmittel, die grobzackigere Klinge meistert härtere Anforderungen wie Gefriergut. Die Länge liegt zwischen 15,5 und 18 Zentimetern. Das Gesamtgewicht des Modells sollte zwischen 600 und 1200 Gramm liegen und kann ausschlaggebend für ein komfortables Handling sein. Folglich sind auch Mini-Versionen auf dem Markt.

Das Material – am besten aus Edelstahl

Die Klinge ist vornehmlich aus Edelstahl, bei günstigen Modellen wird sie teils durch Kunststoff ersetzt. Vor der Anschaffung solltest du dir daher überlegen, wie häufig das elektrische Küchenmesser in deiner Küche in Gebrauch sein wird und dich für eine entsprechende Investition entscheiden. Bei qualitativ hochwertigem Stahl lässt sich das Gerät meist länger nutzen, bevor es nachgeschliffen wird. Allerdings gilt, dass die Klinge oft rascher abstumpft als im Fall nicht-elektrischer Küchenmesser, da sie durch den Motorantrieb mit höherer Kraft schneidet.

Das Gehäuse – sollte leicht sein

Ein Elektromesser setzt sich aus Klinge und Griff zusammen, wobei der Griff einer Art Gehäuse gleicht. Dieses Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt und somit leicht zu reinigen. Es beherbergt den Motor und ist dadurch folglich nicht nur wesentlich umfangreicher, sondern auch deutlich schwerer als ein herkömmlicher Messergriff. Neben der ergonomischen Formung nimmt das Gesamtgewicht einen maßgeblichen Faktor bei der Anschaffung ein (wie oben ausgeführt). Da das elektrische Küchenmesser in den seltensten Fällen am Esstisch oder im Gastraum von Restaurants zum Einsatz kommt, ist der optische Aspekt zu vernachlässigen. Nichtsdestotrotz sind verschiedene Farbgebungen im Angebot, es gibt Griffe in Schwarz, Weiß, Braun, Grau und elegantem Silber.

Die Wattleistung – je nach Schneidkraft

Entscheidend für die Schneidkraft ist die Wattleistung. Je höher sie ausfällt, um so härter kannst du mit dem elektrischen Küchenmesser schneiden. Es soll zwar Menschen geben, die damit tatsächlich ihre Yucca-Palme oder Buchrücken kleinteilen, die Mehrheit setzt das Gerät aber für Küchenarbeiten ein. Willst du weiches Brot, Torten, Obst oder Filet schneiden, ist hierfür eine kleinere Wattzahl ausreichend, als wenn du Krustenbraten servierst oder Kürbisschalen durchtrennst. Die meisten Modelle sind zwischen 100 und 180 Watt angesiedelt.

Hinweis: Tiefgefrorene Nahrungsmittel stellen eine besondere Herausforderung dar. In diesem Fall ist die höchste Wattleistung ratsam, andernfalls ist ein extrem hoher Kraftaufwand nötig oder die Maschine läuft sich sogar heiß; im schlimmsten Fall wird sie durch einen solchen Gebrauch defekt.

Der Geräuschpegel – möglichst leise

Ein Elektromesser verursacht freilich lautere Geräusche als ein normales Küchenmesser. Keine Sorge: Werte wie ein Presslufthammer erreicht kein Modell. Der Gebrauch wird also nicht zu Zoff mit den Nachbarn führen. Lärmempfindlichere Menschen sollten dieses Kriterium dennoch in die Kaufentscheidung miteinbeziehen, da es auch hier feine Abstufungen gibt; dies gilt ebenfalls für die Vibrationsintensität beim Schneiden.

Dieses Youtube-Video demonstriert das Filetieren mit einem Elektromesser:

Die Vor- und Nachteile elektrischer Küchenmesser

Vorteile Nachteile
  • Präzise Schnitte
  • Individuelle Zerteilung
  • Wenig Druck nötig
  • Hohes Gewicht
  • Funktionalität wichtiger als Optik
  • Klinge stumpft schneller ab

So wird’s gemacht – Handhabung und Sicherheit

Der Vorteil elektrischer Küchenmesser liegt auf der Hand: Du musst nicht zwischen Feingefühl und Körpereinsatz balancieren, um zügig formschöne Schnitte zu erreichen – das erledigt das Gerät quasi im Alleingang. Der Sicherheitsaspekt verdient jedoch eine deutlich stärkere Beachtung. Schneiden kann man sich zwar mit jedem Messer, die Verletzungen fallen bei einem elektrisch betriebenen Artikel allerdings gravierender aus. Daher gilt beim Einsatz äußerste Konzentration und du musst unbedingt auf eine kontrollierte Bewegung achten!

Wie man ein elektrisches Küchenmesser nutzt, zeigt ein Video zu einem beispielhaften Test mit dem Krups Elektromesser TYP 378 A bei Youtube:

Aufgepasst: So schneidest du sicher!

Generell sollte das Gerät gut in der Hand liegen. Es gibt aber noch mehr Sicherheitsmerkmale, die dich beim Umgang schützen oder dir das Schneiden erleichtern. Dazu gehören folgende Punkte:

  • Sicherheitsschalter: Der Sicherheitsschalter wird während des Schneidens gedrückt gehalten. Verlierst du das Messer beispielsweise oder rutscht es dir aus der Hand, geht es sofort aus.
  • Auswurftaste: Diese Taste gibt automatisch oder per Druck Brotscheiben oder Karottenstücke ohne Fingerfriemeln frei.

Ebenso sinnvoll ist eine einstellbare Fingerschutztaste vor dem Klingenbereich, die diese ruhig stellt. Wenn Du Dir das Gehäuse näher ansiehst, erkennst du schnell, ob solch zusätzlichen Funktionen an enthalten sind. Auch eine Kontrolllampe ist ein tolles Feature, weil man so direkt sieht, ob Speisereste im Gerät stecken, statt sie mit dem Finger ertasten oder sich den Hals verrenken zu müssen.

Achtsamkeit ist auch bei der anschließenden Reinigung gefragt: beim Abspülen der Klinge muss immer der Netzstecker gezogen sein, dies gilt selbstverständlich ebenso für einen etwaigen Klingentausch. Hinsichtlich der Aufbewahrung empfiehlt es sich, Klingen und Gehäuse separat voneinander und sicher verwahrt zu verstauen (dies gilt insbesondere für Haushalte mit Kindern!). Ist dies nicht möglich, sollte die Aufhängeapparatur unbedingt außerhalb der Reichweite jüngerer Familienmitglieder angebracht werden.

Hinweis: Optimal ist eine ins Gerät integrierte Kindersicherung, wie sie beispielsweise Rommelsbacher und AEG bieten.

Die Alternative zum Kabelsalat – Akkubetrieb

Es lohnt sich ein Blick aufs Kabel, denn Lösungen wie platzsparende Spiralformen verhindern einen Kabelsalat in der Schublade oder an der Küchenwand. Eine Alternative bietet ein akkubetriebenes Gerät. Zudem entfällt bei dieser Variante die Abhängigkeit von der Steckdose, jedoch ist im Gegenzug ihre Leistung geringer. Es ist obendrein nicht ganz einfach, ein passendes Akku-Modell zu finden, denn die Mehrheit der angebotenen elektrischen Küchenmesser ist kabelgebunden.

Der Preis: Was soll es kosten?

Die meisten Modelle bewegen sich in einer Spanne zwischen 20 und 30 Euro, Top-Produkte können bis zu 50 Euro kosten. Preisgünstige Modelle aus Kunststoff sind bereits für knapp zehn Euro auf dem Markt. Hier solltest du die Gebrauchshäufigkeit als Entscheidungshilfe nutzen: machst du nur zu Weihnachten einen Braten, reicht natürlich ein weniger teures Modell. Zu beachten ist, dass Klingenschärfer bei Elektromessern früher beziehungsweise häufiger zum Einsatz kommen; Keramik-Modelle diese sind im Schnitt zwischen zehn und 20 EUR zu haben.

Sinnvolle Kaufkriterien – für ein komfortables Handling

Als Entscheidungshilfe haben wir einige nützliche Kaufkriterien für dich im Überblick zusammengefasst:

Kriterium Tipps
Klinge
  • Überlege, ob die Universalklinge ausreicht oder es austauschbare Doppelklingen für die individuellere Nutzung sein sollen
  • Edelstahl ist hochwertig und langlebig, Kunststoff ist praktisch und einfach zu reinigen
Gehäuse / Griff
  • Für ein komfortables Handlings darf das Gesamtgewicht nicht zu hoch ausfallen. Das Gerät muss gut in der Hand liegen und stabil zu führen sein, ohne dass das Handgelenk überbeansprucht wird oder gar schmerzt
  • Ein ergonomisch geformter Griff erleichtert die Arbeit. Eine Gummierung verhindert ein Abrutschen.
  • Die meisten Geräte sind kabelgebunden, es gibt aber auch Modelle mit Akku-Betrieb
  • Aufbewahrungslösung prüfen
Details
  • Auf die Wattleistung achten: je höher, desto stärker ist der Motor. Das kann sich auch im Stromverbrauch niederschlagen
  • Sicherheits-Features wie Kontrolllampe, Kindersicherung, automatische Auswurftaste oder Sicherheitsschalter sind sinnvoll
  • Lautstärke und Vibration können unterschiedlich stark ausfallen

Wichtige Hersteller – AEG, Tefal und Rommelsbacher

Ein Muss sind elektrische Küchenmesser nicht, aber zweifelsohne eine sinnvolle Ergänzung. Daher haben zahlreiche Hersteller von elektrischen Küchengeräten Modelle in ihrem Sortiment, die sich in der Aufmachung ähneln, aber in der Qualität verschieden bewertet werden. Die größten Unterschiede gibt es in Bezug auf die Austauschbarkeit der Klingen und die Wattleistung.

Hersteller Besonderheiten
AEG
  • Unkomplizierte Bedienung
  • Kompatibler elektrischer Messerschärfer
  • Ausführungen mit Universalklinge und Doppelklinge
  • Geringe Lautstärkeentwicklung
Tefal
  • Langlebig durch selbstschärfende Universalklinge
  • Spülmaschinentauglich
  • Automatischer Auswurf und Sicherheitsgriff
Rommelsbacher
  • Kraftvoller Motor
  • Sicheres Handling durch Entriegelungstaste und Fingerschutz
  • Komfortable Bedienung durch ergonomische Formung, geringes Gewicht und verlängertes Kabel
  • ansprechende Optik, etwa durch Edelstahl-Applikationen

AEG, Tefal, Severin und Krups erfreuen sich in diesem Segment großer Beliebtheit und guter Testergebnisse, gefragt sind bei Hobbyköchen und Profis aber auch Elektromesser für die Küche folgender Marken:

  • Clatronic
  • Delonghi
  • Domoclip
  • Gastroback
  • HRTC
  • Ito Electronics
  • Krups
  • Media Markt
  • Megaprom
  • Rosenstein & Söhne
  • SASA
  • Seb
  • Steba
  • TCM
  • Tristar

Beliebte Modelle

Severin EM 3965 Elektromesser

( Rezensionen)
Severin EM 3965 Elektromesser

Besonderheiten

  • Spülmaschinenfeste Messerklingen
  • Praktische Messer-Auslösetaste
  • Farbe: Weiß
  • Gewicht: 875 Gramm
  • 100 Watt-Motor
Das Elektromesser der Farbe Severin schneidet bei unkomplizierter Handhabung präzise herkömmliches Schneidgut wie Braten, Pizza, Döner oder Grillfleisch. Selbst bei kniffligen Anwendungen wie gefülltem Filet bleibt das Innenleben wunschgemäß am Platz. Mit stabilerem Gemüse wie Kohlköpfen oder im Fall harter Brotkruste kann es hingegen nach der Erfahrung einiger Kunden Probleme geben. Die Laustärke ist in etwa mit der Geräuschentwicklung eines Handrührgeräts vergleichbar.
Amazon.de
29,45
inkl 19% MwSt

Rommelsbacher 120 EM Elektromesser

( Rezensionen)
Rommelsbacher 120 EM Elektromesser

Besonderheiten

  • Klingenlänge: 17,5 Zentimeter
  • Spülmaschinengeeignet
  • Farbe: Weiß
  • 120 Watt-Motor
  • Gewicht: 699 Gramm
Der Sicherheitsaspekt besitzt bei diesem Modell von Rommelsbacher neben der Nutzerfreundlichkeit höchste Priorität. Dies findet bei den Kunden hohe Anerkennung, ebenso die exakte Schneidleistung und der leise Geräuschpegel. Allerdings wird gelegentlich die Ergonomie bemängelt, die ins Handgelenk gehe oder eine unnatürliche Haltung erforderlich mache. Ebenso die Unmöglichkeit, mit kleineren Händen die Sperrfunktion zu nutzen, da zwei Knöpfe hierfür gleichzeitig gedrückt werden müssen – andere Tester haben damit jedoch keinerlei Probleme.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Tefal 8523.31 Elektrisches Messer

( Rezensionen)
Tefal 8523.31 Elektrisches Messer

Besonderheiten

  • Selbstschärfende Universalklingen
  • Automatischer Auswurf
  • Kontrolllampe
  • Farbe: Weiß
  • Gewicht: 921 Gramm
Weiche Lebensmittel zerteilt das Modell der bewährten Marke Tefal mühelos und vorbildlich. Doch schon bei festerem Fleisch wie getrocknetem Schinken kann die Sache schwierig werden, berichten Kunden, die eine Geruchsentwicklung schildern. Gelobt wird das unkomplizierte Handling, speziell hinsichtlich der Reinigung inklusive Spülmaschinentauglichkeit.
Amazon.de
28,99
inkl 19% MwSt

Clatronic EM 3062 Elektromesser

( Rezensionen)
Clatronic EM 3062 Elektromesser

Besonderheiten

  • Geräusch- und vibrationsarm
  • Sicherheitsschalter und Auslösetaste
  • Rostfrei und spülmaschinengeeignet
  • Gewicht: 649 Gramm
  • 180 Watt-Motor
Das Modell der Marke Clatronic ist preisgünstig und eignet sich den Kundenberichten zufolge in erster Linie für Küchenfeen und Hobbyköche, die nur seinen gelegentlichen Einsatz planen, etwa für den Wildschweinbraten zum Geburtstag. Durch den 180-Watt-Motor benötigt man mit diesem Elektromesser wenig eigenen Kraftaufwand. Allerdings wird in Einzelfällen von schnellem Heißlaufen bei festerem Schneidgut berichtet.
Amazon.de
21,95
inkl 19% MwSt

Unsere Extra-Tipps für Dich: Reinigung und Schärfen

Du weißt natürlich: Hygiene ist in der Küche das A und O. Diese Maxime gilt nochmal ganz besonders für Elektromesser. Denn ein elektrisches Küchenmesser schneidet nicht nur Bratenkrusten, sondern auch rohes Filet und Sahneschichten. Ohne gründliche Reinigung geht es also nicht. Daher ist es ratsam, beim Kauf auf eine spülmaschinenfeste Klinge zu achten. Ebenfalls empfiehlt sich eine Auswurftaste, um das Verletzungsrisiko beim Auslösen der Messer zu minimieren.
Für ein optimales Schneidergebnis ist eine scharfe Klinge unerlässlich. Daher muss sie regelmäßig geschliffen werden. Dies funktioniert bei geübten Köchen mit einem Wetz- oder Schleifstein. Für alle anderen ist der Griff zur Keramikvariante ratsam, die es für kleines Geld im Einzel- und Onlinehandel zu kaufen gibt.

Fazit: Achte auf Qualität und Sicherheit!

Ein elektrisches Küchenmesser kann dir bei guter Pflege dir über Jahre hinweg erhalten bleiben. Es eignet sich für alles, was fein und formschön geschnitten werden soll wie Braten, Filet, Obst und Gemüse, Torten, Kuchen, filigranes Backwerk oder Brot. Außerdem kannst du dich damit gelassen Herausforderungen stellen, die einen höherer Kraftaufwand erfordern, an dem ein herkömmliches Messer schlicht scheitern würde (beispielsweise tiefgefrorene Nahrungsmittel, feste Krusten). Um die Schneidkraft zu erhalten, ist regelmäßiges Nachschleifen der Klinge notwendig. Hierfür sind nutzerfreundliche Hilfsmittel aus Keramik auf dem Markt erhältlich. Da elektrische Küchenmesser massive Verletzungen verursachen können, verdienen die integrierten Sicherheitsfeatures wie Fingerschutz und Ausfalltaste einen Extrablick und rechtfertigen durchaus einen höheren Anschaffungspreis.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben